für Freundinnen und Freunde    
der deutschen Sprache    
Sigrid Saxens Rechtschreibdienst: Rechtliches
Herausgeberin  

Herausgeberin und v. i. S. d. Medienrechtes:
Sigrid Carsch, gen. Saxen, Osterende 128, 25813 Husum,
Fernruf: (0 48 41) 8 25 10
für Netzpost (auf Englisch heißt das E-Mail): sisax bei web Deutschland,
wobei bei @ und Deutschland .de geschrieben werden ; diese Verbindungsaufnahme möglichst nicht nutzen, sondern das Telefon

Haftungsausschluß:
Als Herausgeberin mache ich mir weder die Inhalte von verwiesenen Seiten noch die Inhalte namentlich gekennzeichneter Beiträge zu eigen; die geneigte Leserin und der lesehungrige Nutzer mögen selbst bewerten und auswählen, ob den dargestellten Meinungen und Nachrichten zu trauen ist. Jede Haftung für Darstellungen Dritter wird hiermit ausgeschlossen.
Gleichwohl bitte ich darum, auf Beiträge, die nicht mehr unter den Schutz der Meinungsfreiheit fallen können, hinzuweisen.

Zur originalgetreuen Darstellung müssen auf dem Rechner Javascript aktiviert und die Schrift Bahamas installiert sein.

Anmerkung zur Schreibung
Liebe Leserin, lieber Leser!
In dieser elektronischen Darstellung verwende ich die bewährte Rechtschreibung. In Schleswig-Holstein ist sie durch Volksentscheid vom 27.9.1998 beschlossen. (Der Landtag hat sich am 17.9.1999 ohne Aussprache und ohne Gegenstimme darüber hinweg und die Reform offiziell durchgesetzt, weshalb auch von der ss-Diktatur gesprochen wird.) Die bundesweite Reform in den neunziger Jahren ist Mitte 2006 zwar zum Teil zurückgenommen worden. Erkennungszeichen sind immer noch das Doppel-s nach kurzem Vokal und die lesefeindliche teilweise Kommasetzungswahlfreiheit. Nachweislich haben die Schreibfehler durch die Reform deutlich zugenommen (siehe Zeitungen und Studie von Professor Harald Marx aus dem Jahre 2000, WELT online, 8. Oktober 2004 ).
Daher verwende ich das ß und alle bewährten Regeln weiter. Sie verlangen uns beim Schreiben ein bißchen Nachdenken darüber, was wir wirklich meinen, ab, garantieren dafür beste Verständlichkeit beim Lesen, und darauf kommt es schließlich an. Hier finden Sie also reinste Qualitätsschreibung vor.

Wechsel zu Sigrid Saxen
Wechsel zu den Bedingungen


Ludwig Reiners:
Von der Verfassung,
in der sich eine Sprache befindet, hängt es ab, was in ihr gedacht und gesagt wird.“ (in: Stilkunst - Ein Lehrbuch deutscher Prosa, Ersterscheinung 1961)

Hier ist Platz
für weitere treffende Aussprüche und vorübergehende Hinweise

Aus gutem Grund
verwendet die Herausgeberin so oft wie möglich die bewährte Rechtschreibung.